Menu
P

Das Jahr 2008

  • Bei den Kommunalwahlen am 2. März 2008 wurde ich zum Bürgermeister gewählt.
  • Am 1. Mai übernahm ich die Amtsgeschäfte.
  • In der konstituierenden Sitzung im Mai wurde ich vereidigt.

              

    Der älteste Marktgemeinderat Dieter Bott (zwischenzeitlich verstorben) nahm meine Vereidigung vor.

    Frank  Rabenstein CSU (rechtes Bild) gratulierte mir als Erster.

 Familie Bildung Betreuung

  • Ab September Einführung der offenen Ganztagesschule in der Hauptschule
  • Ab September Ausbau der Hortplätze von 16 auf 42 an der Grundschule
  • Erweiterung des Krippenplatzangebotes im Kindergarten Regenbogenland
  • Auf Antrag der CSU wird der Windelzuschuss in Höhe von 100 € für das Erste und 100 € für das Zweite Lebensjahr beschlossen.
  • Besuch der Neugeborenen: Mit Beginn meiner Amtszeit besuche ich die Neugeborene und überreiche den Eltern einen Scheck über 100 € und einen Bademantel mit dem Stockstädter Wappen.

 

Mein erster Babybesuch fand bei Fam. Gessner statt.

  • Auf Antrag der CSU wurden die Kiga Gebühren gesenkt. Dadurch erfolgte eine deutliche Entlastung der Eltern
  • Bei den Ferienspielen werden die Kinder nun auch über die Mittagszeit hinweg betreut. Ein langehegter Wunsch der Eltern wurde umgesetzt

 

Projekte, Baumaßnahmen

  • Herbst 2008: Spatenstich für die Erschließung des Neubaugebiet Dreispitz, hier sollen 181 Bauplätze entstehen

    

 

  • Flächendeckende Einführung von Tempo 30 Km/h im gesamten Ortsgebiet außer der Hauptstraße und der Oberburger Straße.
  • Verbesserung des Brandschutzes in der Hauptschule
  • Das Ziel meiner ersten Fahrt zur Regierung von Unterfranken diente der Wiederaufnahme Stockstadts in das Städtebauförderprogramm aus dem wir Jahre zuvor wegen Untätigkeit heraus genommen wurden. Dadurch können wir nun wieder Zuschüsse bekommen. Nach der Wiederaufnahme Stockstadts in die Städtebauförderung, wurde im Marktgemeinderat der Beschuss gefasst die unter Denkmalschutz stehende "Alte Knabenschule" zu sanieren.
  • Auf meinen Vorschlag hin wurde der AK- Spielplatz ins Leben gerufen, der sich um die Um- und Neugestaltung der Spielplätze kümmern soll. In diesem Arbeitskreis arbeiten außer den Vertreter der drei Fraktionen auch Mütter und Väter von kleinen Kindern mit. Mir war es wichtig die betroffenen Jungen Familien zu beteiligen, da diese die Wünsche der Kinder besser kennen bzw. abfragen können.

 Bürgerfreundliches Rathaus

Um die Erreichbarkeit und den Service in der Verwaltung noch bürgerfreunlicher zu gestalten habe ich folgendes geändert:

  • Das Rathaus ist jetzt auch an Brückentagen geöffnet
  • Trauungen sind ab sofort auch Samstags möglich
  • Neubürger bekommen eine Begrüßungsmappe mit Infomaterial überreicht damit sie sich schneller in Stockstadt zu recht finden und integrieren können.
  • Über das Amtsblatt und die Homepage der Gemeinde können die Bürger Verbesserungsvorschläge machen, und Mängel melden.

 Veranstaltungen

  • Im Mai feierten wir 15 Jahre Städtepartnerschaft mit unseren drei Französichen Partnergemeinden aus der Normandie ( May sur Orne; St. Martine de Fontune und St. Andre sur Orne) bei uns in Stockstadt

       

Bilder von der Akademischen Feier in der Mittelschule: Bild rechts die Bürgermeister der 4 Gemeinden und die Mitglieder des Partnerschaftskomitees.

   

 Und danach wurde gemeinsam gefeiert.

  • Unsere Musikschule veranstaltet jedes Jahr kurz vor Ferienbegin einen Jazz-Frühschoppen auf dem Rathausplatz. 

    

Nach oben | Zum Jahr 2009